Am 2. September war es endlich soweit: nachdem wir im Mai diesen Jahres einen wirklich sehr schönen Ausflug nach Wolfsburg unternommen haben (hier finden Sie den Bericht: 13. und 14. Mai 2017 - Ausflug nach Wolfsburg), stand nun der Gegenbesuch der Fotofreunde aus Wolfsburg an.

Bereits kurz nach unserem Ausflug haben bei uns die Planungen begonnen um unser kleines Schifferstädtchen zu präsentieren. Bei bestem Wetter reisten die Wolfsburger an. Unser Startpunkt für das folgende Programm war der Parkplatz "Borkeplatz". Von dort aus ging es in die Jugendherberge um bei Kaffee, einem kleinen Mittagssnack und Klönschnack die neue Ausstellung unter dem Motto "Was ich so mag..." zu besichtigen.

20170902 DSC 2837

Gegen 13.00 Uhr wurden wir von unserer Stadtführerin, Frau Oppelt, im historischen Gewand abgeholt. Ihr Kleid war angelehnt an die Bekleidung der Kammerdienerin von Maria von Braunschweig-Wolfenbüttel. Der Weg führte uns durch die Elbstraße, über die Hunnenburg zum Ruferplatz. Von dort aus ging es an der Elbpromenade zurück zur Maria-Magdalenen-Kirche, von wo wir - über den Hohler Weg - in die Oberstadt gelangten. Die Stadtführung endete am Askanierblick; hier konnten wir die wunderbare Weitsicht genießen. Auch für die Lauenburger unter uns war es eine sehr interessante Führung und wir konnten noch unwahrscheinlich viel über Lauenburg lernen. Vielen lieben Dank, Frau Oppelt, für diese lebendige Führung!

20170902 DSC 2851Um 16:30 Uhr kündigte sich unser Highlight mit seinem typischen Pfeifen an: der Raddampfer Kaiser Wilhelm kam von seiner Tour aus Bleckede zurück. Der Verein zur Förderung des Lauenburger Elbschiffahrtsmuseums e.V. (Webseite) hatte uns ermöglicht, nach Anlegen an Bord zu kommen und alle Ecken und Kanten des Raddampfers zu fotografieren. Auch der Besatzung, die uns herzlich willkommen geheißen hat, möchte ich an dieser Stelle danken.

Um 19.00 Uhr haben wir dann gemeinsam in der Schifferbörse gemütlich zu Abend gegessen. Nach dem alle Beteiligten gut gestärkt waren, führte uns der Weg erneut zum Ruferplatz: hier wurde der Charme der Lauenburger Altstadt bei Nacht festgehalten.

20170903 DSC 2885Am 3. September fanden wir uns bereits um 10.00 Uhr am alten E-Werk an der Palmschleuse ein. Nach einem Vortrag über die Entstehungsgeschichte und der verbauten Technik fand sich noch genügend Zeit, die vielen Details zu fotografieren.

Im Anschluss sind wir zum Mittagessen erneut in die Altstadt in das Restaurant "Le Rufer" eingekehrt.

Gegen 15:00 Uhr machten sich die Fotofreunde - nicht ohne Abstecher auf die Hohnstorfer Seite - dann auf den Heimweig nach Wolfsburg.

Unser Fazit:

für alle Beteiligten war das Wiedersehen sehr schön und wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Mal. Es ist erstaunlich, dass man von Ortsfremden gezeigt bekommen kann, wie schön die Heimatstadt eigentlich ist und was man alles noch nicht fotografiert hat... :-)